Donnerstag, 22. September 2016

Dessous-Nähkurs

Vergangenes Wochenende habe ich bei der lieben Monika von La Mona - Dessous und mehr einen Dessous-Nähkurs besucht, oder besser gesagt, Monika hat uns in Wien besucht und den Kurs im Atelier von Monica abgehalten.

Als ich das erste mal davon gehört habe, fand ich es ziemlich spannend, dass man auch BHs wirklich selber nähen können soll. Und vor allem habe ich mir gedacht ist das bestimmt wahnsinnig schwierig und kompliziert. Ob da meine Nähkenntnisse wohl reichen werden?

Monika gibt normalerweise Kurse an der VHS in Oberösterreich, war aber so lieb extra zu uns nach Wien zu kommen für den Kurs - vielen Dank nochmals dafür!

Der Kurs war super spannend, aufregend, lehrreich und auch lustig und sehr sehr nett!
Monika ist sowieso eine ganz eine Liebe, und auch die anderen Teilnehmerinnen waren sehr sympathisch - immerhin hat man durchs Nähen ja auch gleich ein gemeinsames Gesprächsthema :-).

Begonnen haben wir mit einer Runde Materialkunde. Ich wusste ja gar nicht, dass ein BH aus so vielen verschiedenen Materialen besteht - Lycra, Powernet, Charmeuse, Spitze, Unterbrustgummi, Bügel, Bügelband, Trägergummi, schmaler Gummi, Schieber, Ringe und Verschluss! Für einen Cardigan braucht es gerade mal Jersey und Bündchen (wenn überhaupt) :-).


Jedenfalls wurden wir danach alles vermessen und der richtige Bügel für den BH wurde ausgewählt, außerdem durften wir uns aus den wunderschönen Dessous-Sets eines (oder auch mehrere) aussuchen.
Dann ging es ans Schnitt abzeichnen, der den individuellen Bedürfnissen auch noch angepasst wurde.
Einer der schwierigsten Schritte folgte: wo soll die Spitze überall hin, wo Lycra, oder ein Teil doch nur aus Powernet?
Anschließend wurde ausgeschnitten - dafür eignet sich am besten ein kleiner Rollschneider  und Schneidematte - weil man die Spitze auch irgendwie schlecht markieren kann.

Monika hat uns dann durch die Entstehungsschritte des BHs geleitet - wirklich ein kleiner Schritt nach dem anderen, alles ganz ruhig und auf einmal gar nicht mehr so kompliziert, wie alles am Anfang wirkte.


Nachdem wir den BH erstmal mit großen Stichen geheftet hatten ging es ans Probieren! Wow! Das ist ein tolles Gefühl den selbst genähten BH das erste Mal getragen im  Spiegel zu sehen!
Von Monika kamen dann noch ein paar kleine Änderungsvorschläge - und dann durften wir am nächsten morgen erstmal wieder (fast) alles wieder auftrennen!
Anschließend wurde "richtig" genäht sowie abgesteppt und der BH fertiggestellt.

Seid ihr schon neugierig, wie das fertige Modell aussieht?
Bittesehr:




Passend zum BH haben wir auch noch ein Höschen genäht - den Schnitt dafür haben wir von einem gut passenden Höschen abgenommen und "nachgenäht". Das war wirklich nicht schwer!

Die Spitze kann man darauf anordnen, wie man es gerne hätte. Für den Anfang habe ich mal weniger Spitze genommen - daran muss ich mich glaube ich erst gewöhnen ;-).

Alles in allem kann ich nur sagen - wir sind alle super happy mit unseren Modellen und alle mit stolzgeschwellter Brust am Samstag Nachmittag nach Hause gefahren!



Ein zweites Set habe ich mir von Monika noch mitgenommen - und gestern dann auch gleich mal geschaut, was ich in Wien so an Zubehör finde. Ich habe mir also ganz fest vorgenommen noch weitere schöne Dessous zu nähen!

Verlinkt bei: RUMS (ist ja eindeutig für mich! :-) ), Create in Austria und Crealopee

Bis bald!
Eure Tina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen