Mittwoch, 31. Januar 2018

Favorit des Monats #1

Diese Woche geht es rund auf meinem Blog ;-)
Aber im Moment nähe ich einfach wirklich irrsinnig gerne und viel, und hab auch richtig Lust, euch die Sachen hier zu zeigen.

Ganz besonders gefreut habe ich mich, als die liebe Sandra von Zufall, wenn's klappt! vor einiger Zeit angekündigt hat, eine neue Link-Party ins Leben zu rufen. Und zwar geht es darum, seinen "Favorit des Monats" aus der aktuellen Burda Style (01/2018) oder der im deutschsprachigen Raum aktuellen Fashion Style (12/2017) zu nähen und zu präsentieren.
Und da ich bisher so wenig auf Blogs finde, wo auch wirklich aus der Fashion Style gezeigt wird freue ich mich um so mehr, dass Sandra diese Blog-Party ins Leben gerufen hat!
Außerdem bin ich schon sehr gespannt, welche Schnittmuster sich die anderen Mädels ausgesucht haben!

http://zufallwennsklappt.blogspot.co.at/2018/01/favorit-des-monats-januar.html


Aber nun zu meinem "Favorit des Monats".
Da ich die Fashion Style im Abo habe, war klar, dass ich daraus etwas nähen möchte. Und die Idee wirklich jedes Monat etwas aus der Ausgabe zu nähen macht ja auch Sinn - so liegt die Zeitschrift nicht unangetastet im Kasten ;-).

Ich habe mich für das Top 8 entschieden. Der V-Ausschnitt und die Raffung bzw. Falten finde ich sehr schön, und beim Designbeispiel hat es mir auch mit etwas mehr "Holz vor der Hütte" gut gefallen.

 
 
Verwendet habe ich einen wild gepunkteten Jersey, der schon ewig in meinem Schrank darauf gewartet hat vernäht zu werden :-). 

 
Was man hier - zum Glück - gar nicht sieht, ist, dass ich das Top viel zu kurz zugeschnitten habe. Ich habe einfach mal wieder die Saumzugabe vergessen! ;-)
Also habe ich unten einfach noch ein "Bündchen" im gleichen Stoff dran genäht. Dieses musste ich sogar Stückeln, da der Stoff gerade so gereicht hat. Durch das wilde Muster fällt das aber gar nicht auf.

 
Durch die Teilungsnaht am unteren Rückenteil sitzt das Shirt auch am Rücken sehr angenehm.
 
Leider sieht man durch den Stoff die Falten nicht richtig. Diese werden jedenfalls gelegt, und dann das obere Vorderteil zusammen genäht - da muss man schon sehr genau sein beim Stecken, damit die Falten dann auch richtig übereinander liegen.
 
Ich fühle mich jedenfalls sehr wohl mit meinem Shirt!
 
Vielen Dank nochmal Sandra, dass du diese Linkparty ins Leben gerufen hast! Ich freue mich schon auf nächstes Monat - die Jänner-Ausgabe der Fashion Style habe ich schon durchgeblättert, aber noch habe ich mich nicht für einen Schnitt entschieden - ein bisschen Zeit habe ich ja noch ;-).
 
Alle Liebe,
Tina
 
 
Schaut doch morgen auch nochmal hier vorbei - da darf ich einen wundervollen neuen Schnitt vorstellen, der mit einem ganz tollen Gewinnspiel im Gepäck kommt! :-)

Dienstag, 30. Januar 2018

Stina von Smalino

Pullover, vielleicht sogar Hoodie, bequem und trotzdem chick? Geht das? Ja, das geht - mit STINA, dem neuen Schnittmuster aus dem Hause Smalino!

Stina ist ein figurschmeichelnder Damen-Hoodie, der mit Kapuze oder Halsbündchen, mit oder ohne Taschen, mit Dreiviertel-Ärmel oder überlangen Ärmeln genäht werden kann. Selbst der Kragen aus dem Erweiterungsebook des Sweatkleids Svenja passt exakt an den Hals und kann optional natürlich auch dazu kombiniert werden.


Stina bekommt ihr in den Größen 34 bis 54 und sieht wirklich in jeder Größe toll aus. Der Hoodie lässt sich aus nahezu allen dehnbaren Stoffen nähen und durch die Unterteilungen lassen sich auch kleinere Stoffmengen gut verarbeiten.

 
Ich habe hier ganz tollen, weichen Sommersweat verarbeitet und fühle mich wahnsinnig wohl mit meinem neuen Lieblingspulli! Wie ihr seht habe ich mit Taschen (ganz ausgeklügeltes neues System!), Halsbündchen und Ärmelbündchen genäht. Mit einer chicken Hose durchaus auch etwas fürs Büro.
 
 
Und jetzt heißt es schnell sein! Stina gibt es bis Freitag noch zum Einführungspreis bei Smalino - und auf der Facebook-Seite von Smalino gibt es noch ein ganz besonderes Zuckerl!

Ich freu mich riesig, dass ich nun auch Mitglied im Probenähteam von Smalino bin - vielen Dank für euer Vertrauen!
 
Und mit meiner Stina geht's jetzt zu CreateInAustria, CreaDienstag, HandmadeOnTuesday und DienstagsDinge!
 
Alles Liebe,
Tina
 

Donnerstag, 25. Januar 2018

Gorgeous Grey - in Blau

Ich habe nur eine einzige Ottobre-Women Ausgabe zuhause, und zwar die 05/2015 - aber ich liebe sie einfach. So viele Schnitte wie aus dieser Zeitschrift habe ich noch aus keiner einzigen anderen genäht!

Diesmal, also eigentlich schon im Herbst,  einen Cardigan - und zwar den Gorgeous Grey.
Vernäht habe ich einem blauen Strick, der in sich nochmal gemustert ist. Wieder einmal von Textil Müller - ein absolutes Schnäppchen :-).

Die Säume habe ich einfach mit Rollsaum gemacht. Und der Schalkragen rollt sich bewusst und gerne ein bisschen ein - das ist hier absolut gewollt!

 
Mein Schal hatte zufällig genau den gleichen Blau-Ton mit dabei. Mir gefällt die Kombi richtig gut, und ich fühl mich damit sehr wohl!
 
 
Bei so einem dünnen Stoff hätte ich durchaus auch eine Nummer kleiner nähen können, aber so passt er auch über mein Kleid - aus der gleichen Ausgabe der Ottobre, das ich euch hier schon gezeigt hatte. Leider habe ich kein Foto gemacht, aber es passt wirklich gut zusammen, da der gleiche Blau-Ton drinnen ist! Dann natürlich mit einer dezenteren Strumpfhose :-)

Und damit geht's jetzt schnell ab zu RUMS und natürlich zu CreateInAustria!
 
Alles Liebe,
Tina

Dienstag, 23. Januar 2018

Rosa Gaia

Heute zeige ich euch meine zweite Gaia von Schnittgeflüster, diesmal in Rosa mit Bunt :-).
Als ich euch meine erste Gaia gezeigt habe hatte ich ja bereits angekündigt dass bald die nächste folgen  würde. Den Stoff hatte ich im Herbst im Stoffkeller gekauft, wieder einen Punta und diesmal mit Sweat kombiniert.

 
Ich mag die Farbe richtig gerne - und hab sogar passende Schuhe dazu gefunden ;-).

 
Diesmal habe ich sowohl das Oberteil als auch die Rockteile um einige Zentimeter verlängert.
So passt es für mich jetzt wirklich perfekt, und ich fühle mich damit auch im Büro wohl.

 
Auch von hinten sitzt es sehr gut - der Schnitt ist einfach toll!

 
Als nächstes möchte ich dann das Kleid mit normalem Ausschnitt, mit dem anderen Rockteil und evtl. auch einfach nur als Shirt probieren - da habe ich auch ganz tolle Designbeispiele gesehen!
 
Ich mag das einfach sehr gerne, wenn ein Schnittmuster wandelbar ist und man nicht nur ein bestimmtes Kleidungsstück draus nähen kann.
 
Meine zweite Gaia schicke ich jetzt zu CreateInAustria, CreaDienstag, Dienstagsdinge und HOT.
 
Bis bald!
 
Alles Liebe,
Tina
 

Donnerstag, 18. Januar 2018

Wickel-Wunder-Kleid #2 und #3

Wow - ich bin wirklich überrascht, dass mein Wickel-Wunder-Kleid so gut ankommt :-)
In einer österreichischen Facebookgruppe wird fleißig "genäht" und Wickel-Tipps gegeben.

Auch bei mir ist es ja nicht bei einem Wickel-Wunder-Kleid geblieben, und so möchte ich euch heute noch Nr. 2 und Nr. 3 zeigen und euch noch den einen oder anderen Anpassungstipp geben.

Nr. 2 ist aus einem dunkelblau/blau meliertem double Face Stoff - gekauft bei Komolka in Wien.

Mit hellblauer Bluse darunter wirklich bürotauglich.

 
Hier eine eher "offenherzigere" Variante - wenn es ohne Shirt getragen wird :-)

 
Auch ein Rock ist möglich - allerdings würde ich zu mindestens 2 Clips raten,
damit der Rock auch dort bleibt, wo er soll

 
Und hier nochmal die Kleider-Variante.
 
 
Wie schon bei meinem ersten Wickel-Wunder-Kleid habe ich auch bei Nr. 2 und 3 die Ränder und die Armlöcher mit der Overlock-Maschine versäubert.
 
Nr. 3 ist ebenfalls aus einem Stoff von Komolka entstanden. Es handelt sich dabei um einen gewebten Stoff, der aber eine ganz andere Qualität hat, und um einiges mehr "Stand", aber trotzdem mit Elastan recht angenehm zu tragen ist. Der Stoff ist dunkelblau/silber gemustert und die beiden Seiten sind gegengleich.
 

Hier sieht man, dass sich der Stoff wunderbar in Falten legen lässt.

 
Bitte entschuldigt die schlechten Fotos - im Moment ist es einfach nicht so einfach Tageslicht zu erwischen ;-) - aber ich gelobe Besserung!

Und jetzt noch ein paar Tipps und Hinweise zusätzlich zur Anleitung (oben), wenn ihr euch euer eigenes Wunder-Wickel-Kleid nähen möchtet:

1. Der Stoff sollte ca. 140-160 cm von der Breite her sein. Je mehr Körperumfang ihr selber habt, um so besser wäre es, wenn der Stoff breiter als 140 cm ist, damit er immer noch schön fällt.

2. Der Abstand zwischen den Armlöchern: dieser sollte so groß sein, dass wenn das Wickel-Wunder-Kleid hinten gewickelt wird der Busen links und rechts nicht raus guckt ;-), aber nicht zu groß, sonst ist zu viel Stoff am Rücken, wenn vorne gewickelt wird. Also erst mal ausmessen bitte.

3. Die Armlöcher: bitte beginnt mit einem Schlitz von ca. 20 cm und probiert dann mal - und dann cm für cm an die richtige Größe heran tasten. Dies ist auch jeweils vom Stoff sehr unterschiedlich! Natürlich könnt ihr eure Armlöcher auch etwas breiter machen - für mich ideal sind so ca. 2cm, dann kommt man in der Rundung auch mit der Overlock gut rum. (auf dem ersten Bild ganz oben sieht man, dass hier die Löcher einfach etwas zu groß geraten sind - ohne was drunter würde ich ganz schön nackig dastehen ;-) )

4. Die Länge könnt ihr natürlich super variieren, länger als Kleid oder kürzer als Cardigan! Ich möchte auf jeden Fall noch eine kürzere Version versuchen :-)

Sehr gerne stehe ich euch auch bei Fragen zur Verfügung! Einfach immer her damit!

Alles Liebe,
Tina

Verlinkt bei: CreateInAustria und RUMS

Donnerstag, 4. Januar 2018

Wickel-Wunder-Kleid

Erstmal - alles Gute im neuen Jahr! Ich hoffe, ihr habt alle die Feiertag gut verbracht und startet nun in ein kreatives Jahr 2018!

Mein erstes kleines/großes Projekt in diesem Jahr war, mir endlich so ein tolles Wickel-Wunder-Kleid nachzunähen. Nachnähen? Ja, denn das Original namens "Kukla" wird in Wien bzw. online verkauft, ist aber für meinen Geschmack etwas teuer, wenn man bedenkt, dass es nur aus einem Meter Stoff mit zwei Löchern und Hosenträger-Clips besteht ;-). Also - selbst ist die Frau!

Ich musste einige Zeit nach einem passenden Doubleface Stoff suchen, der meinen Erwartungen entspricht. Fündig geworden bin ich dann bei driessenstoffen.nl. Leider gibt es den Punta di Roma Doubleface jetzt nicht mehr, sonst hätte ich vermutlich noch ein, zwei andere Farben auch bestellt :-).

Fotos kann ich euch heute nur vom Handy "liefern" - so schnell war ein Shooting nicht möglich.

Aber jetzt spanne ich euch nicht länger auf die Folter und zeige euch das gute Stück!

Mein erster Wickel-Versuch mit einem weißen T-Shirt darunter.
Wie eine Weste angezogen und vorne gewickelt
 
Hier habe ich die "kurze" Variante angezogen und dann vorne Verschlungen.
Die Clips werden im Nacken angeclipt.
 
Und hier noch eine Variante: "verkehrt" angezogen und hinten gewickelt.
Auf diesem Bild sieht man auch den Clip ganz gut.

Ein kleines Tutorial gefällig? Bitteschön! :-)

Die Maße in der Skizze beziehen sich auf den von mir gekauften Stoff und meine persönlichen Körpermaße und können natürlich entsprechend angepasst werden!
Auf der Homepage des Originals findet ihr unter diesem Link gaaanz unten die Original-Maße.

 
Ich habe die Ecken etwas abgerundet. Dazu hab ich einfach ein Teller genommen und an die Ecken gelegt und mit Trickmarker aufgemalt. Anschließend außen herum mit der Ovi.
Dann die Löcher geschnitten und ebenfalls mit der Ovi versäubert. Beim nächsten Mal würde ich die Ärmellöcher evtl. etwas "runder" ausschneiden und nicht nur einen Schlitz!
 
Und dann benötigt ihr noch 2 Stück Hosenträger-Clips, einem Schieber und ca. 50cm Gummiband.
Ein Gummi-Ende wird um den Mittel-Steg des Schiebers geschoben und festgenäht, das offene Ende des Gummis wird nun durch einen Clip gezogen, dann durch den Schieber und dann durch den 2. Clip und dort festgenäht.
 
 
 
Hier und hier findet ihr Wickel-Anleitungen.

Genäht habe ich mein Wickel-Wunder-Kleid gestern Abend, aber ich wollte meine "Fake-Kukla" natürlich sofort ins Büro ausführen.
Heute Morgen stand ich dann vor der Qual der Wahl - wie Wickeln, und welche Seite nach außen? :-)

 
Zum schwarzen Rollkragenpulli und Strumpfhose hat mir dann die erste Variante besser gefallen. Und was soll ich sagen - ich hab schon ganz viele Komplimente zu meinem neuen Outfit erhalten!

Und somit freue ich mich sehr, dass mein erstes kleines/großes Projekt in diesem Jahr so gut geklappt hat und wandert somit gleich zu CreateInAustria und RUMS.

Alles Liebe,
Tina