Donnerstag, 23. November 2017

Blue Gaia

Blue was? "Gaia" ist eines der neueren Schnittmuster von Schnittgeflüster - ein ganz toller Kleiderschnitt.

Ich muss gestehen, auf den ersten Blick hat er mich nicht umgehauen, vor allem mit dem "normalen" Rock hat er sich jetzt nicht wesentlich von vielen anderen Schnitten unterschieden. Aber einige Tage nach Erscheinen des Schnitts hat Dani ein Lookbook auf Facebook veröffentlicht, durch das ich mich durchgeklickt habe - und da ist es passiert - ich habe mich verliebt, und zwar in die zweifärbigen Kleider mit asymetrischen Rock.

Also Schnittmuster gekauft, ausgedruckt und geklebt. Die Größe habe ich wie immer nach dem BU ausgewählt, das SM zur Taille hin aber ordentlich verschmälert und dann wieder ein bisschen weiter zur Hüfte auslaufen lassen. Genau das liebe ich am selber Nähen - das man sich das Kleidungsstück wirklich für seinen Körper passend nähen kann!
Einzig beim nächsten Mal würde ich insgesamt etwas verlängern, einmal beim Oberteil und auch den Rock - die Länge ist fürs Büro schon ein bisschen gewagt ;-).


Stoff hatte ich zuhause - und zwar jeweils 1m vom gemusterten und vom einfarbigen Stoff. Beim Gemusterten handelt es sich um einen dickeren Jersey, ich würde schätzen Punta di Roma. Beide Stoffe sind aus dem Stoffkeller in Wien.




  Und hier noch ein Outtake für euch :o)



Für die nächste Gaia liegt schon Stoff bereit - auch  wieder aus dem Stoffkeller!
Apropos Stoffkeller - morgen wird der neue Onlineshop unter www.stoffkeller.at eröffnet - und ich habe gehört, dass es tolle Angebote geben soll - vorbei klicken lohnt sich also!

Und bei Schnittgeflüster habe ich entdeckt, dass es unter anderem die Gaia zum Sonderpreis für EUR 3,45 gibt - also schnell vorbei schauen!

Meine Blue Gaia wandert jetzt zu RUMS und Create In Austria!

Alles Liebe!
Tina





Dienstag, 7. November 2017

KSW 28

KS-was?
KSW ist die Kreative-StoffverWertung, und hat nun bereits zum 28. Mal in Folge stattgefunden.
Diesmal von Julia von julibuntes organisiert, habe ich mich gerne wieder einmal beworben - und darf mich tatsächlich zu den glücklichen zählen! :-)

Was ist eine KSW? Im Grunde ist es so, dass jemand Stoff zuhause liegen hat, mit dem er nicht wirklich etwas anfangen kann, und diesen dann in gleich große Teile teilt und unter nähwütigen Mädels aufteilt.
Das hat einerseits den Vorteil, dass dann der unbeliebte Stoff weg ist (mehr Platz für neuen Stoff ;-) ) und anderseits kann man sehen, was andere mit dem Stoff so anstellen - oder besser - daraus zaubern!
Die ursprüngliche Idee zum KSW komm übrigens von AppelKatha!

Von Julia bekam ich ein ganz liebes Päckchen mit diesem Stoff und einem kurzen Zeitplan.

Und was ich daraus gezaubert habe?
Seht selbst:

 
Einen Tassenteppich in Hexi-Form!
 
Kombiniert habe ich noch mit einem leuchtenden Gelb - so hat das ganze etwas von einer Blume :-)
 

Gequiltet habe ich mit der Maschine, aber das Binding habe ich zumindest auf der Rückseite mit der Hand angenäht - damit man keine unschöne Naht sieht.

Das "Schnittmuster" habe ich mir mit dem Silhouette-Programm gezeichnet und aus Papier ausgeschnitten - so hatte ich dann gleich die Vorlagen für die kleinen Hexis, die ich mit der English-Paper-Piecing-Methode (EPP) per Hand genäht habe. Damit beim Quilten nichts verrutscht wurden sie mit Vliesofix aufgebügelt.

Jedenfalls habe eine riesige Freude damit!
Und an den grauen Novembertagen bringt mein MugRug oder Tassenteppich gleich ein bisschen Farbe in den Tag :-).


Und jetzt werde ich mal zu Julia hinüber huschen und mir ansehen, was die anderen Mädels so aus dem Stoff gezaubert haben!

 
Ich wünsche euch einen wundervollen Tag!
Alles Liebe,
Tina
 

Donnerstag, 2. November 2017

6 Köpfe - 12 Blöcke - bis Oktober

Es ist tatsächlich schon wieder einige Wochen her, dass ich euch hier etwas gezeigt habe. Das Leben 1.0 hatte mich einfach mehr als sonst im Griff. Durch einen Kurs samt Prüfung (die erste von drei) habe ich nicht wirklich Zeit hier etwas zu Posten.

Aber heute hab ich endlich wieder richtig Lust dazu - auch wenn die Fotos nicht so besonders sind - egal, da müsst ihr jetzt einfach durch.

Ich habe mehr oder weniger fleißig am 6 Köpfe-12 Blöcke-Quilt-Along mitgenäht. Zwischendurch gab es einen Hänger, aber bis jetzt bin ich wieder up-to-date.

Deshalb zeige ich euch hier mal meine bisherigen Blöcke. Für den November-Block habe ich gerade mit der Planung begonnen, da muss ich mich noch für eine Farbzusammenstellung entscheiden.

Hier mein Oktober-Block Joseph's Coat #12BlöckeOktober
(die Anleitung findet ihr bei Andrea von Quiltmanufaktur):
 
 
 
Die Farben sind in Wirklichkeit viel schöner - aber zur Zeit komme ich meist nur Abends zum Nähen, und da ist das Licht einfach nicht besser.
 
 
Die Anordnung gefällt mir schon mal recht gut soweit.
Und denjenigen unter euch, die den QAL kennen wird aufgefallen sein, dass da ein Block fehlt ;-)
Ich habe den Dresden Plate durch den Log Cabin ersetzt.
Vielleicht habe ich aber irgendwann noch die Muße, den Dresden Plate nachzumachen.
 
Jetzt fehlt nur noch ein einziger Block - und dann kommt das große zusammennähen und quilten.
Da bin ich schon sehr gespannt darauf, denn so etwas großes habe ich bisher noch nicht gequiltet.
Und ich freue mich sehr, dass es auch nächstes Jahr ein Projekt geben wird! :-)
 
So - und jetzt verlinke ich endlich mal wieder bei RUMS, CreateInAustria und bei Andreas Linkparty.
 
Alles Liebe,
Tina
 
 

Donnerstag, 17. August 2017

Sommer-Knoten-Kleid

Beim letzten "Fotoshooting" hatte ich auch mein momentan allerliebstes Sommerkleid mit dabei, immerhin muss man es ausnutzen, bei einer so tollen Location und auch noch einer willigen Fotografin! ;-)

Heute trage ich das Kleid auch wieder ins Büro - perfekt für die warmen Sommertag, und in den Koffer für den Strandurlaub nächste Woche wird es ganz sicher auch wandern.

 
Genäht habe ich das T-Shirt-Kleid #114 aus der Burda 05/2017. Dank der Schritt-für-Schritt-Anleitung war das Kleid wirklich sehr schnell genäht!
Einzig das Rückenteil war für mich mal wieder um einiges zu breit, da habe ich in der Taille dann noch etwas an Mehrweite weggenommen. Sonst habe ich mich an das Schnittmuster gehalten und lt. BU eine Größe 40 genäht.
 
Der Schnitt schmeichelt ungemein, da er zwar die Taille betont, durch die Falten aber trotzdem den Bauch ein bisschen kaschiert ;-).
 
Der Stoff ist mal wieder ein Schnäppchen von Textil Müller, gut dehnbar, leiert aber nicht aus und trägt sich einfach herrlich!
 
Das passende Armband zum Kleid habe ich euch hier schon gezeigt - leider hatte ich es beim Fotoshooting vergessen...
 
 
Hier sieht man das "Loch" mit Raffung nochmal etwas besser.
 
 
Durch die angeschnittenen Ärmel ist es perfekt - nicht zu kühl bei der Klimaanlage im Büro, aber auch nicht zu heiß, weil immer noch sehr luftig.
 
Mein Lieblingssommerkleid schick ich jetzt zu den anderen Mädels zu RUMS und natürlich zu CreateInAustria!
 
Nach meinem Urlaub geht's hier weiter - habt eine schöne Zeit!
 
Alles Liebe,
Tina
 

Donnerstag, 10. August 2017

Jump, jump - Jumpsuit

Ich hab mich getraut - ich hab mir tatsächlich einen Jumpsuit, einen Einteiler genäht.
Lange bin ich um diese Modeerscheinung herumgeschlichen. Steht mir das? Ist das nicht fürchterlich unpraktisch? Brauch ich das überhaupt?

Aber als die aktuelle Ausgabe der Fashion-Style im Postkasten gelandet ist, war klar - ich will genau so einen Jumpsuit, wie den vom Titelbild. Der vordere Volant hat es mir angetan!

Genäht habe ich aus einem tollen gemusterten Viskose-Jersey, den ich mal wieder super günstig in Wien beim Textil-Müller erstanden habe.

Am Freitag Nachmittag gings los - Schnittmuster abpausen, zuschneiden, Nähen - und dann kam der Tunnelzug... Also prinzipiell komme ich mit den Anleitungen in der Fashion Style recht gut klar, aber beim Tunnel war ich dann erstmal komplett ratlos. Ich hab ihn dann nach meinen Vorstellungen genäht, er passt, sieht aber im Nachhinein betrachtet doch etwas anders aus als beim Titelmodell. Aber das ist mir egal, weil ich ihn sooo toll finde.

 
Am Samstag in der Früh habe ich dann noch schnell gesäumt, um ihn dann gleich auszuführen. Wir waren bei den Schwiegereltern am See, und hier sind auch die tollen Bilder entstanden, die meine "Stieftochter" gemacht hat.
 
 
Zum Jumpsuit ist natürlich auch wieder ein Armband entstanden - ich liebe die einfach :-).
 
 
Hier sieht man den Volant nochmal besser - ich finde, so wirkt der Jumpsuit im Ganzen etwas "weicher".
 
Zum Jumpsuit generell muss ich noch sagen, dass es anfangs schon gewöhnungsbedürftig ist beim auf die Toilette gehen - immerhin muss man sich ja praktisch komplett ausziehen. Aber der Tragekomfort entschädigt dafür ungemein. Ich freu mich schon sehr, ihn im Urlaub zu tragen - und ich glaube, es wird auch noch ein Ärmelloser und evtl. einer mit langer Hose folgen.
 
Das Schnittmuster ist wie erwähnt aus der aktuellen Fashion-Style Schnittmuster 04, kann aber bei KnipMode auch online gekauft werden (allerdings ist da alles auf niederländisch).
 
Verlinkt habe ich bei RUMS und CreateInAustria.
 
Ich wünsche euch noch einen tollen Tag!
 
Alles Liebe,
Tina

 
 

Dienstag, 8. August 2017

Baby-Willkommens-Set

Für eine liebe Bekannte habe ich zur Geburt ihres Sohnes ein kleines Willkommens-Set verschickt, und sie damit überrascht.


Geworden sind es eine RAS mit Mitwachsbündchen, ein Latzerl und eine Mutter-Kind-Pass-Hülle, alles drei kostenlose Schnittmuster. Die Stoffe sind allesamt von Wiener Stoffgeschäften und die Flexfolie von Ernas Enkelin.

Auf die Rückseite vom Latzerl gibt's auch nochmal den Namen vom Kind - und passt mit dem Stoff dann auch fast perfekt zur MuKiPass-Hülle ;-).

 
Ich bin wahnsinnig froh, dass ich von diesem extrem süßen Zirkusstoff damals etwas mehr gekauft habe - mir gefällt er einfach wahnsinnig gut! Er geht bei Babys genau so wie bei schon etwas größeren Kindern.
 
 
Und hier auch nochmal die Hose als ganzes und die andere Seite vom Latzerl.
 
Die Mama vom kleinen Leeam Eric hat sich sehr über die Überraschung gefreut - was ich natürlich wunderbar finde :-).
 
und jetzt verlinke ich noch schnell bei CreateInAustria, CreaDienstag, HOT und Dienstagsdinge, ...
 
Alles Liebe,
Tina
 
 
 

Dienstag, 25. Juli 2017

Svät von Smalino

Kennt ihr schon Svät - den "dehnbaren" Bruder von Svim?

Vor einiger Zeit konnte ich euch schon die lässige Badeshort von Smalino vorstellen - Svim. Und jetzt gibt es den Schnitt auch für alle dehnbaren Stoffe - SVÄT.

Ich durfte wieder meinen Liebsten benähen - was ja gar nicht so einfach ist. Den Stoff hat er sich aus meinem Vorrat ausgesucht, ein total angenehmer Polo-Stoff.

Der Zuschnitt war schon eine gewisse Herausforderung - immerhin sind da einige Streifen, die im Idealfall aufeinander passen sollen. So einigermaßen ist es mir geglückt... der Stoff hat es mir aber auch besonders schwer gemacht, da die Streifen nicht genau gleich breit sind/bleiben ;-).

Zum Schnitt:
Svät kann aus Sommersweat, Jersey und Co. genäht werden, der Schnitt ist einfach gehalten und auch für ambitionierte Nähanfängerinnen zu schaffen!
Die Hose gibt es in den Größen XS bis 5XL. Das entspricht einem Hüftumfang von 80cm bis ca. 136cm.

Wer also seinen Schatz noch für den Sommer benähen möchte - jetzt ist der ideale Zeitpunkt dafür, denn bis Donnerstag gibt es Svät noch zum Einführungspreis bei Smalino.
Und auf der Facebookseite von Smalino könnt ihr euch im Lookbook auch all die anderen tollen Modelle anschauen.

Aber nun zu meiner Svät - mein Liebster hat sich sogar bereitwillig für euch fotografieren lassen, vor allem weil er die neue Short auch super gerne mag und sie sehr bequem findet:

 
 
Hier sind mir die Streifen richtig gut geglückt :-)
 
 
 
Meine Svät wandert jetzt zu Dienstagsdinge, CreateInAustria, HOT und CreaDienstag.
 
Habt einen schönen Rest der Woche - das kühle Wetter wird hier zum ausgiebigen Nähen genutzt :-)
 
Alles Liebe,
Tina
 

Donnerstag, 20. Juli 2017

Maxi-Kleid

In den letzten Monaten sieht man so viele wunderschöne Maxi-Kleider in den Facebook-Gruppen, auf den Blogs und natürlich auch auf der Straße.
Am Anfang war ich mir nicht so ganz sicher, ob mir so ein langer Rock stehen würde. Immerhin habe ich im Geschäft schon einige Maxi-Röcke probiert, aber so richtige überzeugt war ich von keinem. Was evtl. daran liegt, dass sie mir alle ein bisschen zu kurz waren und knapp über dem Knöchel geendet haben, oder ich nicht das passende Oberteil für mich dazu gefunden habe.
Aber zum Glück kann ich ja nähen und habe mir aus meinem Zeitschriften-Fundus das passende Kleid herausgesucht. Der erste Schnitt fast 3m Stoff verlangt hätte... das war mir dann doch ein bisschen zu mächtig, außerdem hatte ich gar nicht soviel von einem Stoff vorrätig. Dann habe ich in der Fashion Style einen Baukasten Schnitt entdeckt - es gibt unterschiedliche Oberteile die sich perfekt mit unterschiedlichen Rockteilen individuell kombinieren lassen - perfekt!

Einzig beim Oberteil bin ich etwas vom Schnitt abgewichen und habe es aufgrund des doch eher dünnen Jerseystoffs vorne doppelt genommen.

 
Trotz seitlicher Abnäher im Brustbereich stand es irgendwie komisch ab - aus diesem Grund habe ich dann zuerst probehalber die Träger zusammengerafft. Das hat mir dann so gut gefallen, dass ich das dann fix übernommen habe.
 
 
Im Moment ist es eines meiner absoluten Lieblingskleider für den Sommer - durch den leichten Jersey ist es total angenehm zu tragen, und mit einem Bolero-Jäckchen auch absolut bürotauglich.
 
 
Für die Fotos habe ich "unsere" Mittlere engagiert - wir hatten zusammen genäht und dann Fotos gemacht. Was dabei noch entstanden ist zeige ich euch nächste Woche!
 
Mein Maxi-Kleid wandert jetzt zu RUMS und CreateInAustria.
 
Genießt die Sonne!
 
Alles Liebe,
Tina
 
 

Dienstag, 18. Juli 2017

Armband

Vor einiger Zeit hat mit die liebe Sonia von *handgefertigt.sonia* ihre tollen Armbänder gezeigt.
Ich hab mich sofort in sie verliebt - und Sonia war so lieb mir und auch ein paar anderen Mädels zu zeigen, wie man sie ganz einfach selber machen kann. Vielen Dank nochmals dafür!

Und so entsteht jetzt zu beinahe jedem genähten Kleidungsstück auch gleich das dazu passende Armband :-)

Einige der "Perlen" habe ich direkt von Sonia gekauft, andere online.

Dieses hier ist zu einem neuen Kleid entstanden, welches ich gerade genäht habe - aus der Burda 05/2017 das T-Shirt Kleid 114.


Das Band kann in der Weite verstellt werden und auch am Fußgelenk oder sogar als Kette getragen werden.

Am liebsten trage ich meine Bänder - ja, ich habe schon einige davon - am Handgelenk:

 
 
 
Sie sind total bequem, weich und elastisch, drücken nicht und engen nicht ein - und sollten sie mal schmutzig werden landen sie einfach in der Waschmaschine ;-).
 
Und mein Armband schicke ich jetzt zum CreaDienstag, DienstagsDinge, HOT und natürlich zu CreateInAustria.
 
Habt eine schöne restliche Woche!
 
Alles Liebe,
Tina
 
 

 
 


Donnerstag, 13. Juli 2017

Sew-Roulett

Heute erzähl ich euch mal von einer ganz witzigen Sache, die Jacky von Feenkonzept ins Leben gerufen hat - SEW ROULETTE.



Und zwar hat sie schon im Mai dazu aufgerufen und ich hab mir gedacht - he, das klingt doch wirklich witzig und hab mich angemeldet.

Jacky hat dann jeweils 3 Personen ausgelost. Sie war auch so lieb, uns Österreicherinnen dabei zusammen zu würfeln, damit wir alle Portokosten sparen können. Die drei zusammengelosten Damen haben dann jeweils eine E-Mail mit den E-Mailadressen der anderen bekommen. Und dann gings auch schon los. Wir haben uns und unsere Näh- und Stoff-Vorlieben erstmal kurz vorgestellt und zur einfacheren Handhabe eine Whats-App-Gruppe gegründet.

Das "Spiel" kurz erklärt:
Frau A sucht für Frau B einen Stoff aus und schickt ihn Frau C
Frau C sucht dazu ein passendes Schnittmuster und schickt es an Frau B
Frau B freut sich und näht das ausgesuchte Kleidungsstück (oder sonstiges)
Alles klar? ;-)

Jeder darf also 1x ein Schnittmuster aussuchen und 1x Stoff, und jeder bekommt ein Packerl zum Nähen.
Wir haben uns schnell abgestimmt und auch sehr rasch die Packerl versendet - und ich muss sagen, ich bin mit zwei wirklich seeehr lieben Mädels in der Gruppe!

Petra hat für mich eine tolle Webware mit Elastan in Jeansoptik mit Blümchen ausgesucht - und Susanne das Schnittmuster Dolores von Milchmonster.

Und hier seht ihr mein Ergebnis :-)

 
Fällt euch etwas auf? Ja genau - Gürtel, Ohrringe und sogar Nagellack hatte ich passend zum Stoff bereits zuhause :-)
 
 
 
Ich bin wirklich wahnsinnig stolz auf das Ergebnis, denn an einen Kragen hatte ich mich bisher noch nicht herangetraut - und dann auch gleich noch eine Knopfleist und natürlich Knopflöcher - puh!
Aber wie von den Milchmonsterschnitten schon gewohnt war die Anleitung absolut top - perfekt beschrieben und mit ganz vielen Detailbildern.
Und was ich an den Milchmonster-Schnitten soo gerne mag - sie kommen mit ganz vielen Variationsmöglichkeiten - so hat man das Gefühl mehr für sein Geld zu bekommen.

Die Variante, die ich genäht habe, gibt es so allerdings nicht in der Anleitung - da habe ich mich vom Frl. Päng von Bunte Knete inspirieren lassen, vor allem der "ganze" Rock hat es mir angetan. Und so habe ich einfach ein bisschen getüftelt und den vorderen Rockteil auch im Bruch zugeschnitten.
Sonst musste ich am Schnitt nichts anpassen, da es extra ein Schnittteil für diejenigen unter uns gibt,   die etwas mehr "Holz vor der Hütte" haben ;-).
Beim nächsten Kleid werde ich evtl. den Rock ein kleines Stück länger nähen, aber sonst passt es perfekt und ich bin sehr zufrieden.
Den Rocksaum habe ich mit einem Schrägband gemacht - das gefällt mir wirklich sehr gut - das werde ich bestimmt noch öfter machen!

Mit gefällt meine Dolores, und es wird bestimmt nicht meine letzte bleiben - ich habe da schon die eine oder andere Variante im Kopf, die ich unbedingt ausprobieren möchte!

Vielen Dank nochmal an Jacky für deine Initiative und an Petra und Susanne für die perfekte Auswahl an Schnitt und Stoff!

Und damit geht's jetzt ab zu RUMS und CreateInAustria.

Sonnige Grüße,
Tina

Dienstag, 11. Juli 2017

Marille mal 3

Die Marillensaison ist gerade auf ihrem Höhepunkt - und ich liebe die sanft-orangen Früchte wirklich über alles!
Der Duft, die Farbe, die zarte Haut und der süße Geschmack - und dann auch noch soo viele Verwendungsmöglichkeiten!
Unser lieber Nachbar hat einen großen Marillenbaum im Garten und mich schon mit vielen süßen Früchten versorgt.

Neben dem "pur" genießen möchte ich euch heute meine drei Lieblings-Marillen-Rezepte kurz vorstellen:

Topfen-Marillen-Knödel



Das Rezept habe ich hier entdeckt und gleich ausprobiert. Und weil die Knödel so gut waren, gleich noch eine Portion von 8 Knödeln eingefroren - somit haben wir auch später im Sommer noch etwas davon.
Ich hab übrigens Dinkelmehl verwendet - da sollte man den Teig ein bisschen ruhen lassen, bevor man die Knödel macht, sonst ist er zu klebrig, man gibt mehr Mehl dazu, und dann wird er ein bisschen fest.

Klassisch - der Marillenkuchen


Dieses Rezept habe ich von meiner Mama - und es schmeckt einfach immer - nicht nur mit Marillen!

25 dag Margarine
25 dag Zucker (je nach Geschmack auch etwas weniger)
1 Pkg. Vanillezucker
6 Eier
25 Mehl
1/2 Pkg Backpulver
gut 1 kg Marillen (oder Zwetschken, Kirschen...)

Die Margarine mit ca. 2/3 vom Zucker schaumig rühren, nach und nach die 6 Dotter einrühren. Die 6 Eiklar zu einem Schnee schlagen und dabei langsam den restlichen Zucker einrieseln lassen.
Mehl mit Backpulver vermischen. Schnee und Mehl abwechseln in die Buttermasse unterheben.
Alles auf einem Backblech verstreichen und mit dem gewünschten Obst belegen.
Kuchen im vorgeheizten Backrohr goldig backen - bei meinem Umluftherd ca. 165°C für knapp 40 Minuten.
Auskühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen und genießen! :-)

Und dann natürlich - feine Marillenmarmelade


1 kg Marillen
1 kg Gelierzucker 1:1
etwas Wasser
etwas Rum

Für die feine Marmelade habe ich die Marillen gewaschen und entkernt, in kleine Stücke geschnitten und mit etwas Wasser erstmal weich gekocht, dann mit dem Zauberstab fein püriert. Anschließend lt. Anleitung mit Gelierzucker 1:1 zur Marmelade gekocht.
Dann in die gut ausgewaschenen Gläser einfüllen (vorher kommt noch ein Schluck Rum ins Glas) und ein paar Minuten auf den Kopf stellen.

Was ist euer liebstes Marillen-Rezept?

Alles Liebe,
Tina

Verlinkt bei: CreateInAustria, CreaDienstag, HandMadeOnTuesday, Dienstagsdinge

Dienstag, 4. Juli 2017

3. Geburtstag

Am Wochenende war es wieder so weit - mein kleiner Neffe hatte Geburtstag. Er ist jetzt bereits drei Jahre alt - Wahnsinn, wie die Zeit vergeht.

Das erinnert mich daran, dass ich mich jetzt auch schon drei Jahre lang mit dem Nähen beschäftige - und wenn ich so an meine Anfangswerke zurück denke, hat sich da schon einiges getan und ich traue mir auch schon mehr zu :-).

Aber nun zu den Werken. Für die Geburtstagsparty mit Kindergartenfreunden hab es dieses Shirt

 
Es ist ein Kaufshirt mit selbst gestaltetem Plott. Der ist zwar nicht perfekt gelungen, aber ich bin trotzdem sehr zufrieden damit. Und mein Neffe hat sich auch wirklich gefreut und es allen ganz stolz gezeigt :-).
 
Dazu gabs für die Party rosa Kirschmuffins:
 
 
Am Sonntag haben wir dann mit den Großeltern gefeiert, da hab ich nochmal gebacken - Arthur hat sich eine rosa Torte gewünscht - bittesehr:
 
 
Eine Erdbeer-Topfen-Torte - sooo lecker!
Wenn Interesse besteht kann ich auch gerne mal die Rezepte hier rein stellen.
 
Als Geschenk gabs einen Duplo-Bagger und eine gefüllte Pixi-Buch-Hülle:
 

 
Leider ist sie ein bisschen knapp geraten, so passen jetzt nur maximal 4 Bücher hinein.
 
Es gab auch noch ein genähtes Outfit, aber das zeig ich euch ein anderes Mal!
 
Jetzt wünsche ich euch noch eine wunderschöne erste Ferienwoche!
 
Alles Liebe,
Tina
 
 
 
 
 
 
 
 

Dienstag, 20. Juni 2017

Svim

Zum heutigen perfekten Sommerwetter passt dieser Post einfach perfekt - ich möchte euch mein erstes Kleidungsstück für meinen Freund vorstellen - Svim, eine (Bade)short, die ich für Smalino probenähen durfte!

Sorry für die miesen Fotos - es ist gar nicht so einfach, jemandem zu sagen, wie er sich richtig hinstellen soll, dass das auch am Foto noch gut aussieht... wir arbeiten daran ;-)

 
Die Hose kann aus Webware bzw. Badehosenstoff genäht werden und hat zwei Eingrifftaschen, sowie eine aufgesetzte Tasche am Po.
 
In den Bund wird ein Gummiband eingezogen und es kann auch eine Kordel eingezogen werden.
Im Schnitt ist ebenfalls ein Innenhöschen für die Bade-Variante enthalten.
 
Wie gewohnt passt auch bei den Herren derSchnitt auf Anhieb - man orientiert sich einfach an der angeführten Maßtabelle.
 
 
 
Die Hose passt wirklich sehr gut und wurde mittlerweile auch schon oft getragen - es folgen bestimmt noch mehr. Somit habe ich auch Grund wieder Stoffe einkaufen zu gehen, und mein Freund kann nicht mal schimpfen ;-)

 
Den Schnitt Svim bekommt ihr direkt bei Smalino im Shop (wenn ihr ganz schnell seid sogar noch zum super Einführungspreis) oder bei Makerist!
 
Vielleicht habt ihr bei dem tollen Wetter ja auch mal Lust, eure Männer zu benähen!

Alles Liebe,
Tina

Verlinkt bei: CreaDienstag, HOT, CreateInAustria, Dienstagsdinge

Dienstag, 6. Juni 2017

Geldgeschenk zur Firmung

Heute gibt es zur Abwechslung mal etwas gebasteltes von mir.
Die Mittlere von meinem Liebsten hatte gestern Firmung - und sie hat sich Geld für Konzertkarten gewünscht.

Da ich nicht einfach Geld in ein Kuvert stecken wollte, hab ich mir was einfallen lassen :-)

 
 
Ein Ribba-Rahmen von Ikea, gefaltete Geldscheine in Form von Vögeln (bzw. Tauben) - da gibt es viele Anleitungen auf Youtube - und mit meinen Buchstaben-Stempeln auf buntes Papier gestempelt - FERTIG! :-)
 
Die Mittlere hat sich wirklich sehr darüber gefreut und wird die Vogerl auch erstmal noch so lassen :-).
 
Ich hoffe, ihr hattet auch ein wunderschönes langes Wochenende!
 
Alles Liebe,
Tina
 
Verlinkt bei: CreaDienstag und CreateInAustria
 
 

Donnerstag, 1. Juni 2017

Tunika-Kleid Sontje

Habt ihr schon gesehen? Smalino hat schon wieder einen tollen, neuen Schnitt herausgebracht - Sontje!

Dabei handelt es sich um ein Tunika-Kleid, dass in zwei Längen genäht werden kann - länger als Kleid oder kürzer als Tunika.

Ich durfte für Smalino gemeinsam mit anderen lieben Mädels wieder Probenähen. Entschieden habe ich mich für die lange Variante aus Webware:

 
Die Ärmel habe ich bei meiner Version etwa 10 cm gekürzt.
Das schöne an diesem Schnitt ist, dass es sowohl aus Webware als auch aus Maschenware - wie zB Viskosejersey genäht werden kann - dann fällt der Rockteil gleich nochmal ganz anders. Durch den tollen Schnitt und die Teilungsnähte ist es wirklich bequem und kommt ganz ohne Reißverschluss aus!
 
Ein weiterer Clou liegt diesmal im Rücken - durch den Tropfenverschluss, die Teilungsnähte und dem gerafften Rockteil wird es zu etwas ganz besonderem.
 
 
Sontje ist auf jeden Fall ein etwas anderer und kein alltäglicher Schnitt - aber genau das macht es auch so besonders.
 
Bis Freitag bekommt ihr Sontje noch zum Einführungspreis im Shop von Smalino - also schnell zuschlagen!
 
Verlinkt habe ich wieder bei RUMS und CreateInAustria.
 
Auf der Facebookseite von Smalino findet ihr das Lookbook und könnt abstimmen, welche Sontje von den Probenäherinnen euch am besten gefällt - ich würde mich sehr über ein Like von euch freuen (letztes Bild) :-).
 
Sonnige Grüße!
Tina
 

Donnerstag, 23. März 2017

Kleid Svenja #2

Am Dienstag habe ich euch ja schon meine erste Svenja gezeigt - klick.

Natürlich ist es beim Probenähen und dem tollen Schnitt von Smalino nicht bei einer geblieben, und so habe ich auch noch eine aus Jersey genäht.

 
So ist es schon recht Frühlingshaft und passt perfekt zu den warmen Temperaturen! Und da wir jetzt endlich mal ordentliche Fotos im Garten machen konnten, lasse ich euch gleich mehrere davon da :-).
 
 
Genäht habe ich lt. Maßtabelle eine 40, wobei ich ab Taille abwärts auf ca. 38 verschmälert habe.
Bei Jersey würde ich nächstes Mal auch die Ärmel etwas schmaler machen, aber so sind sie schön luftig.
 
 
Ich finde ja, dass selbst wenn die Einsätze heller sind, schmeichelt es trotzdem sehr der Figur.
Und diesmal habe ich eine Kordel - besser gesagt eine einfache Jersey-Nudel - eingezogen, um den Rock ein bisschen enger zu schnüren.
 
 

Den Schnitt für das Kleid Svenja bekommt ihr hier.
 
Stoff ist mal wieder von Textil Müller in toller Jersey-Qualität.
 
Verlinkt habe ich bei RUMS und CreateInAustria.
 
Alles Liebe,
Tina